Professionelle Zahnreinigung (PZR)

amtsgericht„Manchmal ist es gut, sich Profis anzuvertrauen. Das gilt auch für die Mundhygiene“, urteilt die Stiftung Warentest in ihrem Ratgeber zum Thema Zähne. Und weiter: „Wer wirklich Wert auf intakte Zähne und gesundes Zahnfleisch legt, kommt um professionelle Mundhygiene nicht herum!“

Die Professionelle Zahnreinigung ist erwiesenermaßen mehr als eine kosmetische Behandlung. Gepflegte Zähne sehen nämlich nicht nur gut aus, sie bleiben auch länger gesund. Damit ist die PZR der Grundstein jedes zahnärztlichen Prophylaxe-Konzeptes (siehe unten).

'Ich putze meine Zähne doch immer regelmäßig und gründlich! Wozu sollte ich dann also eine Professionelle Zahnreinigung durchführen lassen?’ werden Sie sich jetzt vielleicht fragen. Darauf gibt es eine ganz einfache Antwort: Kein Mensch ist in der Lage, seine Zähne vollständig von Belägen freizuhalten.

Es finden sich immer
• Nischen (z.B. in engen Zahnzwischenräumen)
• ggf. Brückenglieder
• und/oder Kronenränder
• oder auch Zahnfleischtaschen
die selbst der geübteste Putzer nicht total sauber halten kann.

Die dort verbleibenden Belagreste sind mit zahlreichen Bakterien durchsetzt, die sowohl Karies (Zahnfäule) als auch Entzündungen auslösen können.

Durch eine regelmäßige Professionelle Zahnreinigung werden diese schädlichen Beläge gründlichst entfernt und somit das Risiko für Zahn- und Zahnfleischerkrankungen deutlich reduziert!

Was passiert nun in einer solchen PZR-Sitzung?
Zunächst erfolgt eine Befundaufnahme, der sogenannte Mundhygiene-Status. Danach werden Ihre Zähne mit einem Ultraschallgerät und an schwer zugänglichen Stellen mit speziellen Handgeräten von allen harten (Zahnstein) und weichen Belägen (jüngere Putzrückstände) befreit.
Verfärbungen, die z.B. von Tee, Kaffee oder Tabak herrühren, verschwinden durch den Einsatz eines Pulverstrahlgerätes. Die so gereinigten Zahnflächen werden dann mit rotierenden Bürstchen unter Verwendung einer speziellen Polierpaste geglättet und poliert und – falls danach noch kleine Unebenheiten bestehen sollten – mit einem rotierenden Gummikelch bearbeitet. Ihre Zähne fühlen sich danach nicht nur glatt und sauber an, sie bieten damit auch weniger Angriffsfläche für neue bakterielle Beläge. Abschließend tragen wir zum Schutz Ihres Zahnschmelzes einen speziellen Fluorid-Lack auf.

Die ganze Behandlung dauert etwa eine halbe Stunde und sollte mindest ein-, besser zweimal jährlich durchgeführt werden, um einen nachhaltigen Vorsorge-Effekt zu erzielen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen anteilig davon jedoch nur die Kosten für die Zahnsteinentfernung, und dies leider auch nur einmal pro Jahr. Ihr zusätzlicher persönlicher Vorsorgeaufwand wird sich aber garantiert auszahlen, weil sie letztendlich an teuren prothetischen Behandlungen sparen werden, je sauberer und gesünder Ihre Zähne bleiben.

Prophylaxe (Vorbeugung)
Damit Sie Ihre Zähne auch zwischen den PZR-Behandlungen (siehe oben) immer optimal pflegen können, empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an einem Putztraining, der sogenannten Individual-Prophylaxe (IP).
Hier wird Ihnen von unseren speziell geschulten Helferinnen die richtige Putztechnik gezeigt und Sie erfahren Tipps und Tricks für die Handhabung aller bei Ihnen zu Hause zur Verfügung stehenden Hilfsmittel, von der elektrischen über die Handzahnbürste bis hin zu Interdentalbürstchen, Zahnseide und empfehlenswerte Zahnpasten.

Auch die Individual-Prophylaxe ist für Sie damit eine absolut lohnende Investition, weil Ihr Zahnarzt in Zukunft kaum noch behandlungsbedürftige Zähne bei Ihnen finden wird, wenn Sie das hier Gelernte konsequent umsetzen.

pr