Parodontosebehandlung

amtsgericht Die Parodontose (Erkrankung des Zahnhalte-apparates) ist neben der Karies (Zahnfäule) die häufigste Ursache für die Notwendigkeit einer Behandlung durch Ihren Zahnarzt.

Parodontosen sind besonders gefährlich, weil sie vom Patienten wegen ihres anfänglich meist schmerzlosen Auftretens oft unbeachtet bleiben bzw. unterschätzt werden.
Zahnfleischbluten, als erstes Anzeichen für eine Parodontose, sollte deshalb nie auf die leichte Schulter genommen und unbedingt nach dessen Ursache geforscht werden.

Parodontosen, die unbehandelt fortschreiten können, führen nämlich zwangsläufig zu Zahnausfall! Es ist nur eine Frage der Zeit.
Wenn die Zähne bereits anfangen zu wackeln, weil sie in ihrem Zahnbett keinen ausreichenden Halt mehr finden, oder sich Eiter aus den Zahnfleischtaschen entleert, ist es meistens schon zu spät.

Früherkennung
ist bei Parodontosen deshalb ein entscheidender Faktor!
Ihr Zahnarzt überprüft Ihren Parodontalstatus – gemeint ist damit der Zustand Ihres sogenannten Zahnhalteapparates (Zahnfleisch und Kieferknochen) – bei jeder Untersuchung; wichtig nicht nur für den Erhalt Ihrer eigenen Zähne sondern auch für die Langlebigkeit Ihres eventuellen Zahnersatzes.

Auch hier gilt darum: Je regelmäßiger Ihre Zahnarztbesuche, desto geringer die Entstehungsmöglichkeiten für schwere Parodontalerkrankungen!

Im Anfangsstadium bestehen in den meisten Fällen nämlich noch durch relativ einfache Maßnahmen gute Aussichten auf Heilung einer Parodontose. Oftmals führen schon eine
• Verbesserung der Mundhygiene (siehe Prophylaxe)
• Umstellung der Ernährung
• Einstellung des Rauchens
zum gewünschten Erfolg.

Auch Parodontitis (entzündliche Zahnfleischerkrankung) als Ursache einer Parodontose kann nach gezielter bakteriologischer Untersuchung (molekularbiologischer Test) mit entsprechenden Antibiotika wirksam behandelt werden.
Fortgeschrittene Parodontosen hingegen lassen sich oftmals nur noch durch konventionelle Parodontalbehandlungen stoppen. Unter diesem Begriff werden die verschiedenen operativen Maßnahmen zusammengefasst, die dazu beitragen, Ihren Parodontalstatus wieder zu verbessern. Lassen Sie es nach Möglichkeit also gar nicht erst soweit kommen. Falls eine Parodontosebehandlung dennoch unabdingbar sein sollte, werden Sie bei uns im Vorfeld eingehend über die anwendbaren Methoden und deren Heilungschancen informiert.

pr